Streuobstwiese angelegt

Angewandter Naturschutz statt grauer Theorie. Dafür sorgte schon der strahlende Sonnenschein an diesem Wintertag. Im Rahmen der Aktivitäten als Naturparkschule war die Klasse 10c mit ihrer Klassenlehrerin Frau Karin Penning auf dem Hof von Familie Fenne in Haldem. Gemeinsam mit Dr. Marcel Holy, Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft Biotop- und Eulenschutz Stemweder Berg e.V., und Heimatpfleger Klaus Winkelmeier wurde eine neue Streuobstwiese angelegt.

Nach einer kurzen Führung durch ihren Garten der Eichen (Hortus Quercuum), der bekanntermaßen beim bundesweiten Pflanzwettbewerb der Initiative »Deutschland summt!“ prämiert wurde, wurden 18 typische norddeutsche Hochstamm-Obstbäume: Celler Dickstiel (Apfel), Rote Sternrenette (Apfel) und Nordhäuser Winterforelle (Birne) gepflanzt. Begleitet durch gezielte Pflegemaßnahmen, dem Bau einer Benjeshecke und vielfältigen Nist- und Unterschlupfmöglichkeiten, entsteht hier wertvoller Lebensraum für unzählige Insekten, Vögel und Kleinsäuger. Gleichzeitig halfen insbesondere die kräftigen Jungs mit, eine weitere Wildbienen-Nisthilfe großflächig anzulegen. Traditionell gab es in der Pause heißen Tee und Würstchen vom Hauswirtschaftskurs unserer Schule. Dokumentiert wurde die Aktion von Schülern der digitalen Schülerzeitung unter Leitung von Frau Malaika Abraham. Müde aber sichtlich stolz ging es gegen Mittag wieder zurück zur Schule.

Besucher für diesen Beitrag: 13520